Haus Maritchen

Herzlich Willkommen in Kals in Osttirol!

Kals am Grossglockner Kals am Großglockner liegt in einem wunderschönen Bergpanorama nordöstlich von Osttirol auf einer Höhe von 1324 Metern, in den Nationalpark Hohe Tauern, am Fuße des berühmten Großglockner, Österreichs höchstem Berg.
Kals am Großglockner steht als Treffpunkt für all jene, die Natur in ihrer Ursprünglichkeit genießen wollen. Donnernden Wasserfällen und vielfältige Tierwelt sind ein Versprechen für einen unvergesslichen Urlaub für die ganze Familie.
Bergblumen und Alpenrosen, nicht zu vergessen der edle, seltene und symbolische Edelweiss entgehen dem aufmerksamen Blick der Wanderer nicht.

Der Grossglockner

Großglockner Blick auf den Südwesten Mit 3.798 Metern ist der Großglockner in Österreich, zwischen Kärnten und Tirol, den höchsten Berg. Dieser Gipfel gehört zur Glocknergruppe, einer Bergkette im mittleren Teil der Hohen Tauern, und gilt als einer der bedeutendsten Gipfel der Ostalpen. Seit den ersten Erkundungen Ende des 18. Jahrhunderts spielte der Großglockner eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Alpinismus. Bis heute ist er von großer Bedeutung für den Fremdenverkehr in der Region und mit über 5000 Gipfelbesteigungen pro Jahr ein beliebtes Ziel von Bergsteigern.
Der Blick auf den Berg, eines der bekanntesten Wahrzeichen Österreichs, ist die landschaftliche Hauptattraktion der Großglockner-Hochalpenstraße.

Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark Hohe Tauern Über 1.800 km² gross, ausgedehnte Gletscherfelder, eiszeitlich geformte Täler mit imposanten Talschlüssen, mächtige Schwemm- und Murenkegel, alpine Gras- und Strauchheiden, aber auch ausgedehnte Wälder mit Lärchen, Fichten und Zirben charakterisieren Europas grosste Schutzgebiet.
Der Nationalpark hat Anteil an den österreichischen Bundesländern Salzburg, Tirol und Kärnten und bietet seine Besuchern über 300 Berggipfel mit über 3.000 m Seehöhe, 342 Gletscher, 279 Bäche, 26 bedeutende Wasserfälle (unzählige kleinere Wasserfälle) und 551 Bergseen.
Der Nationalpark Hohe Tauern ist, wie das Nationalpark-Konzept es beabsichtigt, für jedermann frei zugänglich. Die Verwaltungen bieten ein reiches Exkursions- und Erlebnisangebot inmitten der Natur der Hohen Tauern, sowohl, um Sinn und Zweck dieses Parks darzustellen, als auch den Umweltschutzgedanken als Ganzes darzustellen. Es werden unter anderem Naturführungen, Spezialexkursionen, Trekkingtouren, Schneeschuhwanderungen, Vorträge, Besucherzentren und Ausstellungen geboten.

Beliebte Bergstraßen

  • Die Groβglockner Hochalpenstrasse Groβglockner Hochalpenstrasse : 48 km Naturerlebnis und Fahrvergnügen der Extraklasse ist nur 30 km erweitert von Kals und im Sommer geöffnet. Die berühmteste Alpenstraße führt Sie ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern, zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m) und seinem Gletscher, der Pasterze. Die Alpenstraße ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Österreich. Hochalpenstraße mit 36 Kehren, bei einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter erwartet Sie ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art!
  • Die Gerlos Alpenstraße Gerlos Alpenstraße : Mit einer Maximalhöhe von 1.630 Metern und einer Länge von 12 Kilometern ist die Gerlos Alpenstraße eine Panoramastraße, die dem Fahrer wunderschöne Ausblicke bietet: Mal liegt das Salzachtal im Blickfeld, dann wieder die Zillertaler Alpen.
  • Die Goldeck-Panoramastraße Goldeck Panoramastraße : Mit einer Länge von 14,5 km, führt von Zlan zum Goldeck-Endparkplatz "Seetal" auf 1.895 m. Zehn Kehren und die Parkplätze entlang der Straße bieten immer wieder herrliche Ausblicke auf die Millstätter Alpe und den Millstätter See, die Nockberge, die Gailtaler Alm, die Karawanken und das Drautal bis nach Villach. Im Sommer geöffnet.
  • Die Nockalmstraβe Nockalmstraße : Die fast 35 km lange Straße führt in 52 Kehren durch den einzigen europäischen Nationalpark im sanften Hochgebirge mit dem größten Fichten- und Zirbenbestand der Ostalpen. Die geringe Steigung der Straßenführung ist eine optimale Voraussetzung, um die Einzigartigkeit der Nockberge genießen zu können, deren unverwechselbares Erscheinungsbild - die runden "Nocken" - zu den erdgeschichtlichen Raritäten zählen und einmalig im gesamten Alpenraum sind.
  • Die Villacher Alpenstraße Villacher Alpenstraße : 16,5 Kilometer misst die Villacher Alpenstraße von Villach-Möltschach (550 m) auf den Dobratsch (Rosstratte 1.732 m), allerdings nicht ganz bis zum Gipfel (2.167 m). Denn der will zu Fuß erobert werden. Entlang der Straße öffnen sich immer wieder grandiose Ausblicke auf Villach, die Karawanken, die Julischen Alpen und das größte Bergsturzgebiet der Ostalpen an der Südflanke des Dobratsch. Ganzjährlich geöffnet.

Lienz, perde der Dolomiten

Lienz Über 2.000 Stunden Sonnenschein jährlich, die herrliche Natur und das kulturelle Angebot machen die Tiroler Bezirkshauptstadt zum beliebten Ferienort, Genussurlauber und sportlich Aktive finden in den Lienzer Dolomiten das perfekte Revier zum Wandern, Biken oder Skifahren. Shopping- sowie Kulturhungrige sind in der beschaulichen, etwa 12.000 Einwohner umfassenden Stadt, mit den vielen Boutiquen, kleinen Geschäften und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, gut aufgehoben.
Der Christkindlmarkt mit seinen typischen Ständen öffnet zwischen dem Hauptplatz und dem Rathaus, das in der Liebburg untergebracht ist, seine Tore - und seine Fenster, da die Liebburg zu einem riesigen Adventskalender umfunktioniert werden.

Der Osttirodler Um Ihren Aufenthalt in der Hauptstadt des östlichen Tirol zu verangenehmen, können Sie diese paar Highlights von Lienz besuchen.

  • Aguntum Dölsach - Kurioses und Wissenswertes über Leben und Kultur in einer antiken Stadt.
  • Schloss Bruck - Auf der nach drei Seiten hin verhältnismäßig steil abfallenden, dem Schlossberg vorgelagerten Kuppe wurde Schloss Bruck von den Grafen von Görz zwischen 1252 und 1277 als Residenzburg erbaut.
  • Der Osttirodler - Ganzjahresrodelbahn am Lienzer Hochstein.